Skip to main content

Kichererbsen Curry Aufstrich Rezept

Kichererbsen Curry Aufstrich

Brotaufstriche gelten als überaus beliebte Alternativen gegenüber Butter, Schmalz und anderen Streichfetten. Und so ist es auch nicht allzu verwunderlich, dass sich mittlerweile in wirklich jedem Supermarkt und sogar etlichen Discountern bereits viele verschiedene Brotaufstriche finden lassen. Allerdings lässt sich solch ein Brotaufstrich mit nur wenigen Handgriffen auch in Eigenregie zaubern. Wie zum Beispiel ein schmackhafter Curry Aufstrich mit Kichererbsen zubereitet werden kann, offenbart das folgende Rezept.

Zunächst gilt es, den Apfel in kleine Stückchen zu schneiden und eventuell mit etwas Zitronensaft zu beträufeln: So läuft dieser einerseits nicht braun an und andererseits erhält der Brotaufstrich durch diesen Vorgang noch eine etwas fruchtige Note. In Folge daran müssen die Kichererbsen – hierfür nimmt man am besten fertige Hülsenfrüchte, also bereits aufgequollene Kichererbsen aus der Dose – in ein Sieb gegeben und gut abgewaschen sowie abgetropft werden. Anschließend können Apfelstückchen und Kichererbsen zusammen in einen Mixer oder eine Küchenstation mit entsprechender Mixvorrichtung gegeben werden. Selbstverständlich tun es natürlich auch ein Pürierstab und ein dazu passender Pürierbecher. Doch welches Küchenutensil auch gewählt wird: Im Anschluss daran sollten noch die restlichen Komponenten der Masse beigefügt werden. Sofern nicht schon der Apfel mit Zitronensaft vermengt wurde, empfiehlt es sich, nun zumindest einen kleinen Spritzer Zitronensaft in die Mixtur zu geben. Neben dem Öl und der Erdnussbutter sorgt der Zitronensaft nämlich auch dafür, dass sich die Aromen besser miteinander verbinden und sich zudem eine optimale Konsistenz zum Streichen erreichen lässt. An dieser Stelle sei noch erwähnt, dass selbstverständlich Fertigprodukte wie bereits abgefüllter Zitronensaft oder industriell hergestellte Erdnussbutter verwendet werden können, doch eine ganz besondere Note erhält der Kichererbsen Curry Aufstrich selbstverständlich, wenn frisch gepresster Zitronensaft und eigens hergestellte Erdnussbutter zum Einsatz kommen. Doch egal, ob selbst gemacht oder fertig gekauft: Als Nächstes muss die Mixtur vorsichtig gemixt oder eben püriert werden. Dieser Vorrang kann je nach Küchengerät bis zu 5 Minuten dauern. Hilfreich ist es hierbei oftmals, kleine Pausen einzulegen, eventuelle Reste vom Boden oder Glasrand abzukratzen und wieder der Masse zuzuführen. Ist erst einmal ein einheitlicher Brei entstanden, darf dieser dann auch beliebig gewürzt werden, wobei das klassische Curry Kichererbsen Aufstrich Rezept lediglich die Beigabe einer oder zwei Messerspitzen Curry sowie etwas Salz und Pfeffer – vorzugsweise frisch aus der Mühle – vorsieht. Wer es jedoch scharf mag, kann auch eine kleine Chilischote, oder aber eine zusätzliche (zuvor klein gehackte) Knoblauchzehe dem Aufstrich zufügen, um diesem eine besonders würzige Note zu verleihen. Ist die gewünschte Würze in der Mixtur gelandet, muss diese nur noch einmal kurz durchgerührt werden, damit sich der Geschmack auch völlig entfalten kann. Anschließend kann der Aufstrich dann direkt als Beilage für ein Tapasmenü serviert oder – am besten in Marmeladen- oder Einmachgläser abgefüllt – in den Kühlschrank für den späteren Verzehr gestellt werden. Dort hält sich der Curry Kichererbsen Aufstrich übrigens gut 2 Monate.

Kichererbsen Curry Aufstrich

Kichererbsen Curry Aufstrich ©iStockphoto/KarinaUrmantseva

Portionen: 8
Schwierigkeitsgrad: einfach
Zubereitungszeit: 15 Minuten

Zutaten
100 g Kichererbsen aus der Dose
1/2 kleiner Apfel, in kleine Würfelchen geschnitten
1 EL Erdnussbutter
2 EL Zitronensaft
1 EL Olivenöl
1 TL gestr. Currypulver
1 Prise Salz und Pfeffer aus der Mühle