Skip to main content

Vegane Sauce Hollandaise Rezept

Vegane Sauce Hollandaise

In Kürze startet die lang ersehnte Spargelzeit, die klassischerweise mit Sauce Hollandaise – einer hellen, aufgeschlagenen Buttersoße – serviert wird. Diese sahnige Soße gehört zur traditionell französischen Kochkunst und basiert im Original auf zerlassener Butter, Eigelb und Wasser oder Weißwein und kann zusätzlich mit Zitronensaft aromatisiert werden. Diese vegane Version wird mit Sojasahne und veganer Butter bzw. Margarine zubereitet und wie das „tierische“ Original mit einem Spritzer Zitronensaft verfeinert. Für die charakteristisch gelblichen Nuancen kann zusätzlich etwas Curcuma untergehoben werden. Im Vergleich mit der klassischen Variante punktet diese vegane Kreation mit ungesättigten Fettsäuren und ist cholesterinfrei.

Zubereitung:

Die Zwiebel schälen, halbieren und die beiden Zwiebelhälften – mit der glatten Seite nach unten – in einem kleinen Topf im heißen Rapsöl ca. 3 Minuten anschwitzen. Anschließend die vegane Butter zugeben und schmelzen lassen.

Die Zwiebel entfernen, die Sojasahne zugeben, aufkochen lassen und – unter gelegentlichem Rühren – ca. 5 Minuten bis zur gewünschten Konsistenz ohne Deckel leicht köcheln lassen. Die vegane Sauce Hollandaise nach persönlichem Empfinden mit dem Zitronensaft aromatisieren und mit Salz und weißem Pfeffer verfeinern. Den Schnittlauch abspülen, in feine Ringe oder Streifen schneiden und über der Soße verteilen.

Tipps: Für die typisch gelbe Farbe etwas Curcuma unterheben. Dies vegane Sauce Hollandaise passt zu zahlreichen Gemüsesorten wie Blumenkohl, Brokkoli, Rosenkohl oder Möhren und kann auch zum Verfeinern von Kartoffelgerichten wie Gratin und Co. verwendet werden.

Vegane Sauce Hollandaise

Vegane Sauce Hollandaise ©Beke Enderstein

Portionen: 3
Schwierigkeitsgrad: einfach
Zubereitungszeit: 15 Minuten

Zutaten
1 kleine Zwiebel
1 TL Rapsöl
100 g vegane Butter
250 ml Sojasahne
1 bis 2 EL Zitronensaft
ca. 2 Prisen Salz
1 Prise weißer Pfeffer
etwas frischer Schnittlauch