Skip to main content

Veganes Aioli Rezept

Veganes Aioli

Die traditionelle Aioli stammt aus dem Mittelmeerraum (in erster Linie aus Südfrankreich) und besteht nur aus Knoblauch, Öl und Salz. Die Zubereitung ist eine Kunst für sich: Wird das Öl zu schnell oder in zu großen Mengen zugegeben, können sich die Zutaten wieder trennen und die Aioli gerinnt. Um das zu vermeiden, werden oft Milch, Eigelb oder ein Stückchen gekochte Kartoffel beigegeben, die jeweils als Emulgator wirken.
Wir stellen Ihnen hier ein klassisches Aioli-Rezept vor. Ganz ohne Zugabe von Milch oder Ei erhalten Sie mit ein bisschen Fleiß und Ausdauer die schmackhafteste, ursprünglichste Aioli überhaupt.

Zubereitung:
Die Knoblauchzehen zusammen mit dem Meersalz in einem Mörser möglichst fein zerreiben. Achtung: Der Mörser sollte aus Stein, Porzellan oder Glas sein – Holz ist ungeeignet!

Nun unter ständigem Rühren abwechselnd Olivenöl und Sonnenblumenöl zugeben, aber bitte ganz langsam und immer nur tropfenweise! Es soll eine geschmeidige, homogene Creme entstehen, deren Konsistenz in etwa mit der von Mayonnaise vergleichbar ist. Zum Schluss, je nach Gusto, eventuell noch mit etwas Zitronensaft abschmecken.

Die richtige Menge an Öl ist der entscheidende Faktor für das Gelingen der Aioli. Nehmen Sie sich also unbedingt Zeit und gehen bei der Zugabe nicht zu schnell vor – Ihre Geduld zahlt sich aus!

Die fertige Sauce darf ruhig an der Oberfläche schön glänzen – schließlich enthält sie ja einen hohen Anteil an Öl. Wenn Sie alles richtig gemacht haben, wird sie sich trotzdem nicht mehr in ihre einzelnen Bestandteile trennen.

Das passt dazu:
Aioli eignet sich als leckerer Dip zu knusprigem Baguette, zu Fisch, zu frittierten oder gegrillten Scampi, Gemüse, gebratenen Kartoffelschnitzen und vielem mehr. Sie ist für Vorspeise-Häppchen (Tapas) ebenso ideal wie zum Fondue oder Raclette.
In der Provence wird die pikante Knoblauch-Creme zu gedünsteten Kartoffeln, Gemüse und Fischfilet serviert.

Übrigens: Der Begriff „Aioli“ setzt sich zusammen aus den provencalischen Wörtern für Knoblauch („ai“) und Öl („oli“).

Aioli

Aioli ©iStockphoto/Elzbieta Sekowska

Portionen: 2
Schwierigkeitsgrad: einfach
Zubereitungszeit: 30 Minuten

Zutaten:
6 große Knoblauchzehen
100 ml Öl (Olivenöl und Sonnenblumenöl)
1 Prise Meersalz, grobes
1 Schuss Zitronensaft

Veganes Aioli Rezept von Vegane-Kochrezepte.de, 2014-12-28