Skip to main content

Ragout fin im Blätterteig – der Klassiker vegan interpretiert

Ragout fin im Blätterteig

Das „feine Ragout“ wird in klassischer Weise mit Pilzen und Geflügel wie Hühnchen oder auch mit Kalbsfleisch sowie Meeresfrüchten zubereitet. Serviert in knusprigen Blätterteig-Pasteten – bekannt aus der französischen Kochkunst als „Vol-au-vents“ – ist es eine beliebte Vorspeise. Für die charakteristischen Nuancen sorgen unter anderem Weißwein, ein paar Spritzer Zitrone und Worcestersoße. Die rein pflanzliche Version basiert neben Champignons, Sojasahne und Frühlingszwiebeln auf Tofuwürfeln, welche zuvor – in Anlehnung an das typische Aroma des Originals – in Worcestersoße mariniert wurden. Beim Kauf ist es wichtig darauf zu achten, dass diese Gewürzsoße ohne Sardellen zubereitet ist. Wenn es mal schneller gehen soll, können die Blätterteig-Pasteten auch fertig gekauft und kurz im Backofen erwärmt oder das Ragout fin alternativ mit einer Portion Reis serviert werden.

Zubereitung:

Den Backofen auf 200° C Ober- und Unterhitze vorheizen. In der Zwischenzeit den gekühlten Blätterteig in 6 Portionen teilen und ofenfeste, mit Backpapier umhüllte Förmchen damit auskleiden. Dafür eignen sich Muffinförmchen bzw. ein Muffinblech ideal. Sobald der Ofen die gewünschte Temperatur hat, die Blätterteig-Pasteten für 15 Minuten goldgelb backen.
Während die Pasteten backen, kann das Ragout fin für die Füllung zubereitet werden: Den Tofu in mundgerechte Stückchen würfeln und in der Worcestersoße marinieren lassen. Die Champignons mit einem Küchenkrepp putzen, ebenfalls würfeln und in dem Olivenöl in einer Pfanne 4 Minuten scharf – also bei hoher Temperatur – anbraten. Inzwischen die Frühlingszwiebeln waschen, den Strunk entfernen und die Stangen leicht schräg in mundgerechte Röllchen schneiden. Die Frühlingszwiebeln zusammen mit den marinierten Tofuwürfeln zugeben und weitere 5 Minuten braten.

Den Tofu mit der Sojasahne ablöschen, mit dem Weißwein aromatisieren und 5 Minuten leicht köcheln lassen. Das Ragout fin mit dem Salz und den Chiliflocken verfeinern. Die Zitrone waschen, halbieren, eine Zitronenhälfte auspressen und das Ragout fin mit ein paar Spritzern Zitronensaft aromatisieren. Die andere Zitronenhälfte in Scheiben schneiden. Pro Person jeweils drei gebackene Blätterteig-Pasteten mit dem Ragout fin füllen, das restliche vegane Ragout um die Pasteten herum verteilen, mit den Zitronenscheiben garnieren und servieren.

Tipps:

Wer lieber ohne Alkohol kochen möchte, kann den Weißwein einfach weglassen. Die Pasteten nach Bedarf zusätzlich mit einem Topping aus ein paar Chiliflocken und ein paar Spritzern Worcestersoße verfeinern.

Ragout fin im Blätterteig

Ragout fin im Blätterteig ©Beke Enderstein

Portionen: 2
Schwierigkeitsgrad: mittel
Zubereitungszeit: 60 Minuten

Zutaten:
200 g gekühlter, fertiger Blätterteig
200 g Tofu, natur
3 EL vegane Worcestersoße
300 g Champignons
1 EL Olivenöl
2 Stangen Frühlingszwiebeln
150 ml Sojasahne
5 EL veganer Weißwein
1/3 TL Salz
1/4 TL Chiliflocken
1 kleine, unbehandelte Zitrone

Ragout fin im Blätterteig – der Klassiker vegan interpretiert von Vegetarische-Kochrezepte.de, 2014-12-12