Skip to main content

Veganer Couscous Salat Rezept

Veganer Couscous Salat

Ein veganer Couscous-Salat ist schnell zubereitet, lecker und gesund und zudem eine preiswerte Mahlzeit. Zuerst kochen Sie die Gemüsebrühe auf. Wenn Sie selbst gemachte Brühe zur Hand haben, ist das natürlich ideal, aber Sie können auch Instant Pulver verwenden. Mit dieser wird der Couscous übergossen und sollte dann ca. zehn Minuten quellen. Wie viel Gemüsebrühe benötigt wird, hängt natürlich von der Menge des zuzubereitenden Salates ab, aber auch von der Art des Couscous. Je nach Hersteller variieren die Mengenangaben. Am besten verlassen Sie sich auf Ihren Geschmack: Je nachdem, ob Sie den Couscous cremiger oder fester haben möchten, giessen Sie entweder weitere Flüssigkeit oder mehr Couscous hinzu.

Die Zeit des Quellens können Sie nutzen, um das Gemüse vorzubereiten. Hier dürfen Sie richtig kreativ sein und sich nach Ihren persönlichen Vorlieben richten. Wenn sie mehrfarbige Paprikaschoten und Lauchzwiebeln verwenden, wird Ihr Salat schön bunt. Sie wissen ja: Das Auge ist mit! Aber auch Tomaten, Zucchini, Kohl, Möhren oder Tomaten eignen sich hervorragend für einen Couscous-Salat.
Schneiden Sie den Paprika in Würfel von etwa einem Zentimeter und das Grün von Lauchzwiebeln in schmale Ringe. Sollten Sie keine Lauchzwiebeln zur Hand haben, können Sie auch stattdessen Schnittlauch verwenden.

Geben Sie nun den aufgequollenen Couscous in eine genügend große Schüssel um ihn mit der Soße, Gewürzen und dem Gemüse zu vermengen. Neben Tomatenmark wird auch Currypaste für die Salatsoße empfohlen. Veganer sollten aber die Packungsbeilage der Currypaste genau lesen. Manche Produkte enthalten Garnelen! Wenn Sie deshalb lieber auf die Paste verzichten möchten, verwenden Sie einfach entsprechend mehr Tomatenmark. Geben Sie nun noch Sojasoße, Öl und Essig hinzu. Sehr gut passt Reisessig. Diese Zutaten werden gründlich, am besten mit den Händen, unter den Couscous gemischt.


Als nächsten Schritt heben Sie das vorbereitete Gemüse und Mais aus der Dose unter. Gewürzt wird der Couscous-Salat mit Pfeffer, Chilipulver, Salz, Kreuzkümmel sowie einer Prise Zucker. Wer keinen Kreuzkümmel mag, kann ihn natürlich weglassen. Das wäre aber schade, da gerade der Kreuzkümmel dem Salat seine besondere, exotische Note gibt.

Zum Schluss bestreuen Sie den Salat mit kleingezupfter Petersilie, empfohlen ist glatte Petersilie, und den Lauch- oder Schnittlauchröllchen. Sie können den Couscous-Salat warm essen, gekühlt und gut durchzogen schmeckt er jedoch noch besser. Dieses wohlschmeckende nordafrikanische Gericht kann vielseitig abgewandelt werden. Dies, wie auch die einfache Zubereitung und seine wertvollen Inhaltsstoffe sorgen dafür, dass er auch in unseren Küchen immer beliebter wird. Ob als Beilage oder eigenständiges Gericht wird der Couscous-Salat mit Sicherheit Ihre Familie oder Gäste begeistern.

Veganer Couscous Salat

Veganer Couscous Salat ©iStockphoto/Sarsmis

Portionen: 4
Schwierigkeitsgrad: einfach
Zubereitungszeit: 20 Minuten

Zutaten
250 g Couscous
250 ml Gemüsebrühe, oder Fond
1 EL Tomatenmark
2 Paprikaschoten, rot und gelb
1 Dose Mais
4 Stangen Lauchzwiebeln
2 EL Essig (Reisessig)
3 EL Olivenöl oder Sonnenblumenöl
1 EL Currypaste, rote, vegane (ohne Garnelen!)
1 EL Sojasauce
1 Prise Salz und Pfeffer Chilipulver und Kreuzkümmel, sowie etwas Zucker
Etwas Petersilie
Etwas Schnittlauch oder Zwiebellauchgrün

von Vegane Kochrezepte,

Top Artikel in Vegane Salaterezepte