Skip to main content

Veganer Kartoffelsalat

Veganer Kartoffelsalat

Der Kartoffelsalat macht nach wie vor einen absoluten Klassiker auf allen Feten, Grillpartys und größeren Buffets aus. Vielen Personen ist die klassische Kombination aus Erdäpfeln, Mayonnaise oder Salatcreme, Eiern und Wurst jedoch schlichtweg zu mächtig, sodass häufig auch zu Light-Varianten der hiesigen Salatwelt, etwa zum Eisberg-Paprika-Tomaten-Salat, gegriffen wird. Dass es allerdings dennoch mit Kartoffeln geht, ohne dabei ein schlechtes Gewissen zu bekommen, beweist das folgende Rezept …

Zunächst einmal sollte die Salatgurke geschält und gehobelt werden. Hierfür eignet sich selbstverständlich eine Reibe oder aber eine professionelle Hobelmaschine am besten, doch wer mit dem Messer wirklich geübt ist, kann auch hauchdünne Scheiben mit einer entsprechend scharfen Klinge herstellen. Ist die Gurke so weit verarbeitet, gilt es, diese kräftig zu salzen, anschließend in ein Sieb zu geben und für mindestens eine Stunde „ziehen“ zu lassen. In dieser Zeit wird der Gurke – nicht zuletzt durch die Zugabe des natriumhaltigen Salzes – die Feuchtigkeit entzogen, sodass der spätere Salat nicht aufweichen kann.

In der Zwischenzeit darf die zweite große Schnibbelarbeit in Angriff genommen werden: Sämtliche Kartoffeln sollten zunächst geschält, in feine Scheiben geschnitten und auf klassischer Art und Weise, sprich im Kochtopf mit einer Prise Salz, für gut 20 Minuten gekocht werden. Wer hier Zeit sparen möchte, kann zwar auch die Schale zunächst unberührt lassen und erst nach dem Kochen abziehen sowie die Scheiben schneiden, doch das Abziehen und die knifflige Arbeit, die sich beim zielgenauen Abtrennen der klebrigen Kartoffelmasse während des Spaltenschneidens ergibt, bringt im Endeffekt ebenfalls viel, wenn nicht sogar mehr, Arbeit mit sich.
Nun kann (am besten in einem professionellen Bräter oder einer kleinen Pfanne) das Gemüse, also die Zwiebel, angedünstet werden. Hierfür einfach die Zwiebel pellen und in feine Stückchen beziehungsweise Würfel schneiden, die Pfanne auf mittlerer Stufe samt Öl erhitzen und die Zwiebeln unter gleichmäßigem Wenden glasig braten. Anschließend die Zwiebeln etwas abkühlen lassen und mit dem Gemüsefond ablöschen. Etwas umrühren, den Essig hinzugeben und mit einer guten, beziehungsweise je nach Geschmack größeren oder kleineren, Portion an Salz und Pfeffer würzen.

Jetzt gilt es nur noch, die einzelnen Komponenten miteinander zu verbinden. Zunähst sollten die Gurken allerdings noch einmal kräftig ausgedrückt werden, sodass wirklich der gesamte Wasseranteil ausgetreten ist. Für das eigentliche Vermengen wird am besten eine ausreichend große Salatschüssel, wahlweise aus Plastik beziehungsweise Kunststoff oder aber auch Glas oder gar Keramik, genutzt. Hierbei Stück für Stück eine Portion Kartoffeln mit den Gurken vermengen und zum Schluss die restlichen Gewürze unterheben sowie die Mischung aus Zwiebeln, Öl und Essig über den Salat geben. Kurz vor dem Servieren am besten noch einmal kurz durchrühren.

Ein kleiner Tipp:

Besonders gut schmeckt der Kartoffelsalat, wenn er noch eine Weile durchziehen kann. Hierfür bietet es sich an, den Salat einen Tag in den Kühlschrank zu stellen, wodurch sich diese Mahlzeit auch bestens vorbereiten lässt. Als passende Beilagen bieten sich übrigens Schnitzel oder Bratlinge an. Auch die klassische Bockwurst ist selbstverständlich eine Option.
PS: Wer dem Salat eine besonders deftige Note verleihen möchte, kann dem Zwiebel-Öl-Mix auch noch einen Esslöffel Senf und/oder der Zwiebel beim Braten eine klein gehackte Knoblauchzehe zufügen.

Veganer Kartoffelsalat

Veganer Kartoffelsalat ©iStockphoto/MychkoAlezander

Portionen: 4
Schwierigkeitsgrad: einfach
Zubereitungszeit: 35 Minuten

Zutaten
1 Kg Kartoffeln
1 Salatgurke
1 Zwiebel
200ml Gemüsefond
40ml Öl
1 Tl Senf
3 El Weißweinessig
1 Prise Salz & Pfeffer
1 Tl 8-TK-Kräuter
1 Messerspitze Paprikapulver

Veganer Kartoffelsalat von Diaet.org, 2015-06-13


Top Artikel in Vegane Salaterezepte