Skip to main content

Veganes Moussaka

Veganes Moussaka

Der griechische Klassiker lässt sich im Handumdrehen „veganisieren“, ohne auf den Genuss verzichten zu müssen. Während das Original mit Hackfleisch, Béchamelsauce, Käse und teilweise auch mit Ei zubereitet wird, basiert diese rein pflanzliche Version auf pflanzlicher Sahne, veganem Reibekäse und proteinreichem Soja-Granulat. Und natürlich dürfen auch die charakteristischen Zutaten wie Auberginen, Kartoffeln und Tomaten nicht im geschichteten Auflauf fehlen. Besonders lecker wird das vegane Moussaka, wenn die Auberginen in viel Olivenöl ausgebacken werden. Zum natürlichen Aromatisieren der Tomatensoße eignen sich getrocknete Kräuter wie Oregano oder Rosmarin, die auch durch ein frisches Kräuterbund ersetzt werden können.

Zubereitung

Die Aubergine waschen, den Stiel entfernen, das Fruchtfleisch längs – in ca. 6 bis 8 Scheiben – schneiden, auf einen großen Teller geben, mit ½ TL Salz bestreuen und zur Seite stellen. Die Kartoffeln abspülen, mit der Schale in kochendem Salzwasser 10 Minuten vorgaren, anschließend abgießen, auf der ausgeschalteten Herdplatte im Topf ausdampfen und abkühlen lassen. In der Zwischenzeit Knoblauch und Zwiebel schälen und fein würfeln.

Die Auberginenscheiben gründlich trocken reiben, quer halbieren und in 3 EL heißem Olivenöl – in einer großen Pfanne – von beiden Seiten je 3 bis 4 Minuten braten, herausnehmen und zur Seite stellen (beachte Tipps). Die vorbereiteten Zwiebel- und Knoblauchwürfel in der großen Pfanne ca. 3 Minuten in 0,5 EL heißem Öl glasig dünsten, mit dem Zucker und den getrockneten Kräutern verfeinern und ca. 1 Minuten karamellisieren lassen. Das Soja-Granulat zugeben, mit den Tomaten ablöschen, ca. 5 Minuten leicht köcheln lassen und anschließend mit ca. ½ TL Salz und den Chiliflocken verfeinern (beachte Tipps).

Währenddessen den Ofen auf 200° C Ober- und Unterhitze vorheizen. Zunächst 100 g geriebenen, pflanzlichen Käse mit der veganen Sahne vermischen und mit dem Muskat verfeinern. Die Kartoffeln pellen und in feine Scheiben schneiden. Die Hälfte der Kartoffelscheiben in eine kleine, quadratische Auflaufform (ca. 20 x 20 cm) geben und die Hälfte der Auberginen und ca. Dreiviertel der Soße darüber verteilen. Die restlichen Kartoffeln, die Auberginen und die Tomatensoße in die Form schichten, mit der pflanzlichen Käse-Sahne übergießen und mit dem restlichen Käse bestreuen. Das vegane Moussaka ca. 45 Minuten im mittleren Ofen backen, kurz abkühlen lassen und servieren.

Tipps: Gegebenenfalls noch zusätzlich einen Schuss Olivenöl zum Anbraten der Auberginen verwenden. Als getrocknete Kräuter eignen sich Rosmarin, Oregano oder Majoran. Die Tomatensoße zusätzlich mit etwas Gemüsebrühpulver verfeinern. Das vegane Moussaka mit Rucola oder frischer Petersilie garnieren und dazu einen Gurkensalat servieren.

Veganes Moussaka

Veganes Moussaka ©Beke Enderstein

Portionen: 2-3
Schwierigkeitsgrad: einfach
Zubereitungszeit: 30 Minuten plus 45 Minuten Backzeit

Zutaten
1 Aubergine à ca. 300 g
ca. ½ & ½ TL Salz
300 g festkochende Kartoffeln
1 Zwiebel
2 Knoblauchzehen
3,5 EL Olivenöl
1 TL brauner Zucker
1 TL getrocknete Kräuter
50 g Soja-Granulat
1 Dose stückigeTomaten à 400 g
½ bis 1 TL Chiliflocken
150 g geriebener, veganer Käse
200 ml pflanzliche Sahne
1 Prise Muskat