Skip to main content

Samosas – Indische Teigtaschen Rezept

Samosas – Indische Teigtaschen

Insbesondere die asiatische Küche liefert zahlreiche köstliche Kreationen für Vegetarier und Veganer. Da viele der Speisen sehr pikant mit traditionellen Gewürzen verfeinert werden, schmecken die Gemüse-Gerichte keinesfalls langweilig, sondern besitzen das Potential, auch „eingefleischte“ Nicht-Vegetarier – auf besonders aromatische Weise – zu überzeugen. Diese Rezept-Inspiration eignet sich sowohl als Hauptspeise als auch als Fingerfood für unterwegs, zum Picknick oder für ein Buffet. Für die charakteristischen Nuancen sorgt neben Curry und Ingwer allen voran die Gewürzmischung Garam Masala, dessen Anschaffung sich lohnt, da sie zum Verfeinern zahlreicher Gerichte der indischen Küche geeignet ist. Zu den Teigtaschen, die in Indien als Samosas bekannt sind und traditionell frittiert werden, wird ein erfrischender Minz-Joghurt auf Basis von Soja serviert.

Zubereitung Samosas – Indische Teigtaschen

Für den Teig das Mehl zusammen mit 1 TL Salz, 4 EL Rapsöl und 100 ml Wasser gründlich verkneten (beachte Tipps) und anschließend abgedeckt ruhen lassen.

In der Zwischenzeit die Möhren abspülen, längs in Scheiben schneiden, anschließend in Stifte portionieren und möglichst klein würfeln. Das kleine Stück Ingwer, die Knoblauchzehen und die Zwiebel schälen und alles fein würfeln. Die Möhrenwürfel zusammen mit dem Ingwer und den Knoblauch- und Zwiebelwürfeln in einer großen, beschichteten Pfanne in 1 EL heißen Rapsöl ca. 4 Minuten braten.

Inzwischen die Kartoffeln schälen, längs in Scheiben schneiden, anschließend in Stifte teilen, würfeln, zugeben und weitere 3 Minuten braten.

Währenddessen den Backofen auf 200° C Umluft (220° C Ober- und Unterhitze) vorheizen. Die Erbsen zusammen mit dem Garam Masala, dem Curry, dem Paprikapulver und 1 TL Chiliflocken zum Gemüse geben, eine weitere Minute braten lassen und mit 1 großzügigen Prise Salz verfeinern.

Den Teig nochmals kräftig durchkneten, ca. 10 Stücke portionieren, auf einer leicht bemehlten Fläche auf einen Durchmesser von ca. 10 cm ausrollen, die Füllung mittig darauf verteilen und den Rand über der Füllung fest zusammendrücken.

Die Teigtaschen mit der Naht nach unten auf ein mit Backpapier belegtes Backblech setzen, mit dem Olivenöl beträufeln und ca. 30 Minuten im vorgeheizten Backofen backen. In der Zwischenzeit die Minze abspülen, die Blätter in feine Streifen schneiden, mit dem Soja-Joghurt verrühren und mit je 1 Prise Salz und Pfeffer verfeinern.

Die gebackenen Teigtaschen zusammen mit dem veganen Minz-Dip servieren.

Tipps:

Je nach Konsistenz gegebenenfalls etwas mehr Öl oder Mehl zufügen, damit ein knetbarer bzw. elastischer Teig entsteht. Das Dinkelmehl kann durch Weizenmehl ersetzt werden. Alternativ können die Teigtaschen auch in heißem Fett ausgebacken werden.

Samosas - Indische Teigtaschen

Samosas – Indische Teigtaschen ©Beke Enderstein

Portionen: 10
Schwierigkeitsgrad: mittel
Zubereitungszeit: 60 Minuten

Zutaten
300 g Dinkelmehl (630er)
ca. 1 TL & 2 Prisen Salz
5 EL Rapsöl
2 Möhren (ca. 150 g)
ein kleines Stück Ingwer
2 Knoblauchzehen
1 Zwiebel
200 g Kartoffeln
5 EL TK-Erbsen
2 TL Garam Masala
1 TL Curry
1 TL Paprikapulver edelsüß
ca. 1 TL & 1 Prise Chiliflocken
2 bis 3 EL Olivenöl
1 Bund Minze
300 g Soja-Joghurt

Samosas – Indische Teigtaschen Rezept von Beke Enderstein, 2015-12-06


Top Artikel in Vegane Gemüserezepte