Skip to main content

Veganer Zwiebelkuchen Rezept

Veganer Zwiebelkuchen

Zuerst fettet man ein Backblech mit Öl bzw. Margarine ein. Dann vermischt man 300 g Weizenmehl, 20 g Hefe, 1 Esslöffel Zucker oder Fruchtdicksaft mit einem Teelöffel Salz und 125 ml Wasser und verknetet diese Zutaten zu einem Teig, der im Anschluss auf dem gefetteten Backblech ausgerollt wird. Daraufhin lässt man den Boden des Zwiebelkuchens an einem warmen Ort ohne Zugluft etwa eine Stunde gehen.

In der Zwischenzeit schneidet man 800 g Zwiebeln sowie 3 Stangen Lauch in dünnen Ringe und dünstet diese in Öl an, um anschließend einen Teelöffel Salz, etwas Kümmel und 250 g sehr fein gewürfelten Räuchertofu unterzumengen. Während diese Mischung dann abkühlt, gibt man zum einen 80 g zerhackte Cashew-Nüsse in 100 ml Wasser und kocht zum anderen einen Teelöffel Agar-Agar mit 275 ml Wasser auf. Wenn man die Nüsse mit dem Agar-Agar anschließend vermengt hat, rührt man die Masse vorsichtig unter die Zwiebeln und verteilt den Belag gleichmäßig auf dem Hefeteig-Boden. Nachdem der Zwiebelkuchen erneut einige Minuten ruhen konnte, lässt man ihn bei 200° C für etwa eine halbe Stunde im Ofen backen. Sollte die Oberfläche zu rasch bräunen, empfiehlt es sich, ein Stück Backpapier darauf zu legen.

Besonders dekorativ präsentiert sich Zwiebelkuchen, welcher ursprünglich aus Frankreich und Süddeutschland stammt, wenn rote Zwiebeln für den Belag verwendet werden. Da sich dieses Gericht gut vorbereiten und auch aufwärmen lässt, eignet es sich hervorragend für Partys, zum Beispiel um im Herbst in geselliger Runde Federweißen zu verkosten.

Veganer Zwiebelkuchen

Veganer Zwiebelkuchen ©iStockphoto/happykimmy

Portionen: 6
Schwierigkeitsgrad: einfach
Zubereitungszeit: 45 Minuten

Zutaten
300 g Mehl (Weizenmehl)
20 g Hefe
80 g Margarine oder Öl
1 EL Zucker, braun, evt. auch Fruchtdicksäfte nach Geschmack
1 TL Salz
125 ml Wasser
800 g Zwiebeln
3 Stangen Lauch, in Ringe geschnitten
250 g Räuchertofu, sehr fein gewürfelt
375 ml Wasser
1 TL Agar-Agar
80 g Cashewnüsse
1 TL Kräutersalz
2 TL Gemüsebrühe
1/2 EL Zitronensaft
1 Prise Salz und Kümmel