Skip to main content

Vegane Lasagne mit Macadamia-Topping

Vegane Lasagne mit Macadamia-Topping

Während mittlerweile zahlreiche Versionen von vegetarischer Lasagne beliebt sind, gehört eine rein pflanzliche Lasagne noch eher zu den seltenen Rezept-Kreationen der italienischen Küche. In Anlehnung an das klassische Original kann das fruchtige Tomaten-Sugo zusätzlich mit Sojagranulat aufgepeppt, die Béchamel auf Basis von pflanzlicher Milch und Margarine zubereitet und der Käse durch eine vegane Alternative ersetzt werden. Diese modern interpretierte Komposition – mit pflanzlicher Sahne anstatt der Béchamel – verzichtet auf sonstige Ersatzprodukte, was den Genuss aber in keinster Weise schmälert. Die Füllung basiert auf den charakteristischen Nudelblättern, einem gemüsereichen Tomaten-Sugo aus roter Zwiebel, Knoblauch, Möhre, gelben und roten Paprikawürfeln und Tomaten. Für einen grünen Farbtupfer sorgen eisenreiche Erbsen und frischer Basilikum. Anstatt mit Käse wird diese Rezept-Kreation mit einem köstlichen Macadamia-Topping gratiniert.

Zubereitung: Den Backofen auf 200° C Ober- und Unterhitze vorheizen. Die Möhre waschen, klein würfeln und im Olivenöl ca. 4 Minuten braten. Währenddessen die rote Zwiebel und die Knoblauchzehe schälen, fein würfeln, zugeben und weitere 2 Minuten mit braten. Anschließend mit dem Zucker berieseln und kurz karamellisieren lassen. Dadurch wird das Aroma der säuerlichen Tomaten harmonisch abgerundet. Die Tomaten und die tiefgekühlten Erbsen ebenfalls zugeben, einmal aufkochen und weitere 5 Minuten köcheln lassen.

Inzwischen die Paprika waschen, den Strunk und das Kerngehäuse entfernen, das Fruchtfleisch klein würfeln, unter das Tomaten-Sugo rühren und mit Salz und Pfeffer verfeinern. Zunächst etwas Sugo in eine mittlere Auflaufform füllen, die erste Schicht Lasagneblätter darauf verteilen und leicht andrücken. Gegebenenfalls die Nudelplatten etwas brechen, damit sie nicht übereinander liegen. Eine weitere Schicht Sugo darauf verteilen, ein Drittel der pflanzlichen Sahne darüber gießen, und mit den restlichen Lasagneblättern belegen. Abschließend mit dem restlichen Sugo bedecken. Für das Macadamia-Topping die Macadamia hacken oder in feine Scheiben schneiden, mit dem Rest der Sahne vermischen und über die letzte Schicht Tomaten-Sugo geben.


Die vegane Lasagne im vorgeheizten Backofen ca. 30 Minuten backen, mit frischem Basilikum garnieren und servieren.

Tipps: Die Lasagne kann auch auf zwei kleine Auflaufförmchen portioniert werden. Dafür die Nudelplatten nach Bedarf zerbrechen. Diesbezüglich kann sich die Zubereitungszeit etwas verkürzen. Wer sich eine feurige Schärfe wünscht, kann das Tomaten-Sugo zusätzlich mit frischem Chili, Chiliflocken oder einer Extraportion Pfeffer verfeinern.

Vegane Lasagne mit Macadamia-Topping

Vegane Lasagne mit Macadamia-Topping ©Beke Enderstein

Portionen: 2
Schwierigkeitsgrad: einfach
Zubereitungszeit: 60 Minuten

Zutaten:
1 Möhre
1 EL Olivenöl
1 rote Zwiebel
1 Knoblauchzehe
1 TL Zucker
1 Dose Pizza-Tomaten (à 400 ml)
5 EL TK-Erbsen
1 gelbe und 1 rote Paprika
½ bis 1 TL Salz
2 Prisen Pfeffer
6 bis 8 Lasagneblätter
250 ml pflanzliche Sahne ( z. B. Soja, Mandel oder Hafer)
15 gesalzene & geröstete Macadamia
5 Blatt frischer Basilikum

von Vegetarische-Kochrezepte.de,

Top Artikel in Vegane Aufläufe