Skip to main content

Vegane Spinat-Tomaten-Nudeln

Vegane Spinat-Tomaten-Nudeln

Zubereitung:
Die Vollkorn-Nudeln nach Packungsanweisung in Salzwasser kochen, durch ein Sieb abgießen und zur Seite stellen. Gefrorenen Blattspinat mit ein wenig Wasser kurz aufkochen, damit er antaut, dann ebenfalls zur Seite stellen. Alternativ frische Spinatblätter putzen und gut waschen.
Eine ausreichende Menge (darf ruhig etwas großzügig ausfallen) Olivenöl in der Pfanne erhitzen, die gewürfelte Zwiebel und die gehackten Knoblauchzehen hinzufügen und kurz andünsten. Vorsicht, das Öl sollte nicht zu heiß sein, damit das Gemüse nicht verbrennt. Den vorbereiteten Spinat hinzufügen und das Ganze bei geringer Hitze gut 10 Minuten lang köcheln lassen. Die halbierten oder geviertelten Cherry-Tomaten hinzufügen, alles mit Salz, Pfeffer und (möglichst frisch geriebenem) Muskat würzen und weitere 5 Minuten köcheln lassen. Die Pfanne sollte dabei nicht zugedeckt sein, damit Flüssigkeit entweichen und die Sauce etwas reduzieren kann.
Kurz vor Ende der Garzeit noch die Sojasahne unterrühren und das Ganze noch einmal nach Belieben nachwürzen. Vollkorn-Nudeln nehmen die Gewürze gut auf, seien Sie also nicht zu sparsam damit.
Zum Schluss die Nudeln unter die fertige Spinat-Tomaten-Sauce heben, vorsichtig umrühren und warm werden lassen. Fertig ist ein schnelles, leckeres Gericht!

Tipps für Variationen:

Frischer Mangold aus dem Garten oder vom Wochenmarkt ist eine echte Alternative zum Spinat. Wird ebenso zubereitet und schmeckt mindestens genauso fein.


Die Sojasahne kann weggelassen werden, vor allem wenn besonders hochwertiges Olivenöl verwendet wird und dessen typischer Geschmack nicht verfälscht werden soll.

Frische Gartenkräuter können – ganz nach Belieben – hinzugefügt werden und verleihen dem Gericht eine eigene Note.

Falls von den leckeren Spinat-Tomaten-Nudeln doch mal etwas übrig bleiben sollte, lässt sich der Rest am Abend oder am nächsten Tag problemlos in der Pfanne aufwärmen. Ist die Portion zu klein oder kommen unerwartet Gäste, lassen Sie einfach Ihrer Phantasie freien Lauf und strecken Sie das Gericht mit weiteren Zutaten. Kidneybohnen, Erbsen oder Mais bieten sich hierfür besonders an und sind in den meisten Haushalten vorrätig.

Olivenöl ist nicht gleich Olivenöl
Übrigens: Das geschmackliche Gelingen dieser einfachen und doch feinen Mahlzeit steht und fällt mit der Qualität des verwendeten Olivenöls. Unser Geheimtipp ist das original italienische Olivenöl von Alnatura. Auch Griechenland und Spanien stellen natürlich hochwertige Öle her. Am besten schmeckt das Gericht aber ohne Frage mit dem Olivenöl, das Sie sich selbst aus dem Urlaub im Süden mitgebracht haben.

Vegane Spinat-Tomaten-Nudeln

Vegane Spinat-Tomaten-Nudeln ©TK

Portionen: 4
Schwierigkeitsgrad: einfach
Zubereitungszeit: 20 Minuten

Zutaten
200 g Vollkorn-Spirelli
500 g TK-Blattspinat oder frischer Spinat
100ml Olivenöl
2 Knoblauchzehen, gehackt
1 Zwiebel, gewürfelt
15 Cherry-Tomaten, halbiert oder geviertelt
100 ml Soja Cuisine (Sojasahne)
1 Prise Kräutersalz
1 Prise Pfeffer
1 Prise Muskat

Top Artikel in Vegane Pasta