Skip to main content

Vegane Frühlingsrollen

Vegane Frühlingsrollen

Zunächst müssen einige der Zutaten vorbereitet werden. Die Glasnudeln in kaltem Wasser einweichen, bis sie beinahe durchsichtig sind, in einem Sieb abtropfen lassen und trockentupfen. Die runden Reisblätter nur ganz kurz, etwa eine Minute, in kaltes Wasser geben, vorsichtig herausnehmen und am besten zwischen zwei saubere Küchenhandtücher legen, damit die überschüssige Flüssigkeit aufgesaugt wird. (Achtung: Man muss vielleicht etwas experimentieren. Die „tückischen“ Reisblätter reißen leicht, dürfen nicht zu feucht, aber auch nicht trocken sein).

Die Frühlingszwiebeln gründlich abspülen und mitsamt dem Grün in feine Ringe schneiden. Von den Kohlblättern die harten Strünke entfernen, das übrige Gemüse in nicht zu grobe Streifen schneiden. (Neben China- und Weißkohl eignet sich auch Wirsing). Die gewaschene Möhre(n) ganz dünn schälen, vorzugsweise mit einem Sparschäler, und raspeln. Den Knoblauch mit einem scharfen Messer in winzige Stückchen hacken.

Nun die Glasnudeln auf etwa drei bis vier Zentimeter kürzen und die Sprossen evtl. ebenfalls auf entsprechende Länge bringen. (Bambussprossen passen besonders gut in dieses Gericht). Alle Zutaten in eine Schüssel geben und vorsichtig vermengen. Die Gemüsemischung mit Sambal oelek und Sojasauce pikant abschmecken. Dabei nicht die gesamte Menge auf einmal zufügen, sondern zwischendurch probieren. Vor allem die Chili-Würzsauce Sambal oelek liefert ordentlich Schärfe.


Wer im Umgang mit Reisblättern geübt ist, verwendet sie einzeln. Es empfiehlt sich jedoch, jeweils zwei zu nehmen und sie vorsichtig übereinander zu legen. Etwas von der vorbereiteten Füllung auf das untere Drittel geben, so dass nach allen Seiten noch genug Material zum Einschlagen bleibt. Von unten ein bisschen einrollen, linken und rechten Teil des Blattes/der Blätter nach innen klappen und weiter aufrollen, bis die Gemüsefüllung vollständig umhüllt ist. Röllchen leicht zusammen und in Form drücken.

Für das Garen bieten sich zwei Möglichkeiten an: das „normale“ Frittieren und die Zubereitung im Wok. In beiden Fällen wird reichlich gutes Pflanzenöl verwendet. Immer nur höchstens vier Röllchen in einem Arbeitsgang garen und darauf achten, dass sie beim Wenden nicht beschädigt werden und nicht aneinanderhaften. Wenn sie hellbraun und knusprig sind, herausnehmen und auf Küchenpapier abtropfen lassen.

Zu den veganen Frühlingsrollen kann Reis serviert werden. Wer es feurig mag, würzt mit Sambal oelek nach.

Vegane Frühlingsrollen

Vegane Frühlingsrollen ©TK

Portionen: 4
Schwierigkeitsgrad: mittel
Zubereitungszeit: 30 Minuten

Zutaten:
1 Packung Reisblätter (20-25 Stück)
1 Möhre
2 Frühlingszwiebeln
70g Glasnudeln
40g Sprossen
2-3 Blätter Weißkohl oder Chinakohl
2 Knoblauchzehen, gehackt
1 EL Sojasauce
2 TL Sambal Olek
2 EL Pflanzenöl

von Vegane Kochrezepte,

Top Artikel in Veganes Fingerfood