Skip to main content

Vegane Plätzchen Rezept

Vegane Plätzchen

Margarine, Rohrzucker und Vanillezucker werden mit einem Handrührgerät zu einer halbfesten Masse verrührt. Das Fett schneidet man dazu am besten in kleine Stücke oder verflüssigt es durch Erwärmung. In diesem Fall ist Vorsicht geboten. Das Rührgerät sollte bitte nur auf langsamer Stufe zum Einsatz kommen, bis die Masse ein wenig gebunden hat, da sie anderenfalls aus dem Behälter spritzen kann. Danach wird die in Stücke zerteilte Banane hinzugegeben und untergerührt.

Jetzt vermischt man Roggenmehl und Backpulver gut miteinander. Danach vermengt man diese beiden Komponenten mit den anderen Bestandteile, bis ein fester Teig entsteht. In mehreren Durchgängen muss die etwas krümelige Masse nun mit den Händen durchgeknetet und zu einer Kugel geformt werden. In Frischhaltefolie verpackt, sollte der Teig anschließend für mindestens zwei Stunden im Kühlschrank ruhen. Danach besitzt er die notwendige Konsistenz, um ihn auf einem mit Mehl bestäubten Untergrund auszurollen.

Nach Lust und Laune kommen nun die Ausstechformen zum Einsatz. Die Menge des Teiges reicht für ca. drei Backbleche. Entscheidend ist die Größe der Ausstechformen und wie Dick die Masse ausgerollt wird. Nacheinander schiebt man die mit Backpapier und Plätzchen belegten Bleche in den auf 170°C (Wert für Umluft) vorgeheizten Backofen. Nach zehn Minuten sind die Backstücke fertig. Auf dem Blech lässt man sie noch etwas fester werden, bevor sie zum Abkühlen auf den Rost kommen. Je nach Geschmack sind Nüsse, Streusel und Lasuren möglich. Allergiker sollten darauf achten, dass die Verzierungen keine Allergene enthalten.

Vegane Plätzchen

Vegane Plätzchen ©iStockphoto/HannamariaH

Portionen: 30 Plätzchen
Schwierigkeitsgrad: einfach
Zubereitungszeit: 40 Minuten

Zutaten
100 g Margarine(z.B. Alsan)
120 g Rohrzucker
1 Pck. Vanillezucker
1 Banane
1/2 Pck. Backpulver
300 gRoggenmehl


Top Artikel in Veganer Kuchen und veganes Gebäck