Skip to main content

Vegane Zitronen-Küchlein

Vegane Zitronen-Küchlein

Diese entzückenden, rein pflanzlichen Zitronenkuchen in Miniaturformat punkten mit einem saftigen Teig und einer erfrischenden Säure dank einer Extraportion Zitronensaft. Im Vergleich mit konventionellem Gebäck auf Basis von Eiern und Butter, kommt diese vegane Kreation ohne Cholesterin und mit deutlich weniger gesättigten Fettsäuren aus. Für die naturbelassene Garnitur und nötige Farbfrische werden einfach getrocknete Cranberries und frische Minze oder Zitronenmelisse genutzt, die zusätzlich ein natürliches Aroma ins kulinarische Spiel zaubern. Der fruchtige Teig kann auf die Mulden eines Muffinbackblechs verteilt werden, oder – unter Berücksichtigung einer veränderten Backzeit – in kleinere oder größere Backförmchen gefüllt werden. Für eine asiatische Note kann der Zitronensaft auch durch Limettensaft ersetzt werden.

Zubereitung:

Den Backofen auf 200° C Ober- und Unterhitze vorheizen. In der Zwischenzeit die Margarine mit dem Zucker – mithilfe eines Handrührgerätes oder einer Küchenmaschine – cremig rühren. Das Mehl, die Speisestärke, das Wasser und 80 ml Zitronensaft zugeben und zu einem glatten Teig verrühren.

Das Backpulver unterheben und den veganen Teig auf ein Muffinblech oder kleine Kuchenförmchen aus Silikon aufteilen. Je nach verwendeter Form die Wände gegebenenfalls mit Öl auspinseln oder mit Papierförmchen auskleiden.
Die Küchlein je nach Anzahl bzw. Größe ca. 35 Minuten backen, eine Stäbchenprobe machen und den Teig anschließend vollständig in den Förmchen auskühlen lassen. Die abgekühlten Küchlein vorsichtig aus den Förmchen lösen und auf ein Kuchen- bzw. Pralinengitter setzen. Den Puderzucker mithilfe eines feinmaschigen Siebs sieben und mit dem restlichen Zitronensaft glattrühren. Die Cranberries je nach Belieben in Streifen oder Würfel schneiden.
Die Minze für die Deko abspülen und die Blätter abzupfen. Die Küchlein mit dem Zitronen-Zuckerguss, den Cranberries und den Kräutern garnieren und servieren.

Tipps:

Wichtig ist, dass der Teig nach dem Backen vollständig auskühlt, damit keine Teigreste in den Förmchen zurück bleiben. Wer möchte, kann zu den Zitronen-Küchlein eine vegane, fluffig aufgeschlagene Vanille-Sahne servieren.

Vegane Zitronen-Küchlein

Vegane Zitronen-Küchlein ©Beke Enderstein

Portionen: 15
Schwierigkeitsgrad: mittel
Zubereitungszeit: 60 Minuten

Zutaten
150 g vegane Margarine
150 g Zucker
250 g Weizen- oder Dinkelmehl
150 g Speisestärke
150 ml Wasser
80 ml & 2 EL Zitronensaft
1/2 Päckchen Backpulver
8 EL Puderzucker
ca. 3 EL getrocknete Cranberries
etwas frische Minze oder Zitronenmelisse

Vegane Zitronen-Küchlein von Beke Enderstein, 2015-10-16


Top Artikel in Veganer Kuchen und veganes Gebäck